Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

hotel albergo gasthof jolanda welschnofen eggental
ITALIANO ENGLISH
Home
Lage und Anfahrt

Südtirol Wetterbericht

Anfrage und Informationen nur telefonisch unter Tel.: +39 0471 612246
     
 

Masarègrad: Paolinahütte - Rotwandhütte - Masaregrad - Rotwandspitze - Vajolonpaß - Paolinahütte

 

Gehzeit: 5 Std., begehbar von Juni - Oktober.
Gut gesicherter Klettersteig über den südlichen Kamm der Rosengartengruppe, Klettererfahrung notwendig.


Obereggen: Sessellift Oberholz Bergstation - Gamstalscharte - Latemarhütte - Meierlalm - Oberholz

 

Gehzeit: 5 Std., begehbar von Juli - Oktober.
Hochalpine geologisch interessante Bergwanderung durch den westlichen Teil des Latemar.


Latemarüberquerung: Gamstalscharte - Latemartürme - Latemarspitze - Karerpaß

 

Gehzeit: 7 Std., begehbar von Juli - September.
Hochalpine Wanderung durch eine karstige Mondlandschaft mit atemberaubenden Tiefblicken ins Eggental.


Karersee - Mitterleger - Labyrinth - Latemarwiesen - Karerpaß - Karersee

Gehzeit: 4,5 Std., begehbar von Juni - Oktober.
Wunderschöne Wanderung am Nordfuß des Latemar, entlang eines Felssturzes hinauf bis zur Baumgenze.
 


Rosengarten Umrundung

Eine attraktive Wanderung für alle gehbegeisterten und bergerfahrenen Wanderer, die phantastische Ausblicke auf die umliegende Bergwelt bietet.
Wegverlauf: Paolinahütte (2125 m - mit dem Sessellift oder vom Karerpass über den Weg Nr. 548 und 552), Weg Nr. 539 und 549 zur Rotwandhütte, Weg Nr. 541 über den Cigoladepass (2550 m), Weg Nr. 550 zum Tschagerjoch (2630 m), zur Rosengartenhütte (Kölner Hütte, 2339 m), Weg Nr. 549 und Nr. 552 zum Ausgangspunkt.
 

Schwierigkeitsgrad: anspruchsvolle Bergwanderung, Schwindelfreiheit und gute Ausrüstung erforderlich! 
Höhenunterschied: ab Karerpass 1010 m, ab Paolinahütte 500 m. 
Gehzeit: 5 Stunden (bei Aufstieg zu Fuß vom Karerpass: 6,5 Stunden).
 

Einkehrmöglichkeiten: Paolinahütte, Rotwandhütte, Pederivahütte, Rosengartenhütte (Kölner Hütte 


Sagenwanderung - Vom Karerpass zum Karer See und nach Welschnofen

Diese Wanderung führt Sie vom Karerpass über den Weg Nr. 21 durch den geheimnisvollen Karerwald zum Mitterleger (1840 m) zur Kreuzung mit dem Weg Nr. 11, auf dem Sie zum Karer See kommen. 
Hier lebte einst eine wunderschöne Wasserjungfrau. Eines Tages hörte der Hexenmeister von Masarè ihren Gesang und verliebte sich in die Nixe. Er setzte seine ganze Macht ein, die Wasserfee für sich zu gewinnen, doch es gelang ihm nicht. So bat der Hexenmeister die Hexe Langwerda um Hilfe. Diese gab ihm den Rat, er solle sich als Juwelenhändler verkleiden, vom Rosengarten bis zum Latemar einen Regenbogen schlagen und sich dann zum Karersee begeben, um die Jungfrau anzulocken und zu entführen. 
Der Hexenmeister befolgte diesen Rat, vergaß aber, sich zu verkleiden. Die Nixe bestaunte den bunten Regenbogen und die glitzernden Edelsteine, bemerkte aber schon bald den Zauberer, und tauchte sofort wieder im Karersee unter. Seitdem wurde sie nie mehr gesehen. 
Der Hexenmeister riss in seinem Liebeskummer den Regenbogen vom Himmel, zerschmetterte ihn und warf alle Regenbogenteile mit den Juwelen in den See. Und so schimmert der Karersee heute noch in den prächtigsten Regenbogenfarben. Die Wanderung führt Sie weiter auf dem Weg Nr. 10 a und Nr. 7 nach Welschnofen. 

Ausgangspunkt: Karerpass 
Gehzeit: 3-4 Stunden 
Höhenunterschied: Aufstieg: ca. 100 m, Abstieg ca. 680 m 
Schwierigkeitsgrad: leichte Wanderung

 

Rund um die Cigoladetürme

Mit dem Lift zur Paulinahütte und von dort aus zur Rotwandhütte. Nun folgen wir dem Wanderweg in den Vaelkessel und über den Cigoladepass kommen wir ins Gardecciatal. Hier führt der Wanderweg nun immer auf gleicher Höhe entlang rund um die Cigoladetürme bis zum Ausganspunkt zurück. 500 hm ↑↓ 5 - 6 Std.

Tourenbeschreibung
Transfer zum Karerpaß, 1750m. Aufstieg und zur Rotwandhütte, 1.40St., oder mit dem Sessellift (ab Mitte Juni geöffnet) auf die Paolinahütte, 2140m. und ebene Wanderung zur Rotwandhütte, 2280m. Unter der weißgelben Mauer der Mugoni zweigt unser schmaler Steig ab und führt ziemlich eben knapp unter den Felsen der bizarren Cigoladetürme auf einer Höhe um die 2200m bis oberhalb von Ciampedié. Durchwegs genießen wir eine fantastischen Aussicht in die Felsen des Rosengartens und auf benachbarte Dolomitenberge, von der Palagruppe bis zur Marmolada und der Tofana.
Beim letzten der Cigoladetürme biegt der Steig ostwärts ab und wir wandern immer unter den Felsen Richtung Vajolettal. Hier eröffnet sich uns ein prächtiger Blick zur Rosengarten Ostwand, zu den Vajolettürmen und zur Larsecgruppe.
Oberhalb von Gardeccia Aufstieg zum Cigolada Paß, 2550m, und steiler Abstieg in den Vaélkessel und zurück zur Rotwandhütte

Erlebnis Höhepunkte
Aussicht: die berühmten Dolomitenberge auf der einen Seite und Nahblicke in die Felsenwelt des Rosengartens auf der anderen.
Steige: ursprünglicher, einsamer Steig unter der Mugoni und den Cigoletürmen.

Schwierigkeitsgrad: schwere, anspruchsvolle Wanderung 
Höhenunterschied: 1000 m Aufstieg – 700 m Abstieg 

 

Anmeldung

 

Robatscher Renate \ Nigerstraße 12\ I-39056 Welschnofen \ Tel.: +39 0471 612246 \ Fax: Tel.: +39 0471 612246

Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr erfahren Ok